Momentan auf dem
Portal vorhanden:

1
0
1
5
Videos


1
3
0
4
Audios

 

 

Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite FRIAS Symposien „Katastrophen“: 2. …
Artikelaktionen

„Katastrophen“: 2. Interdisziplinäres FRIAS-Symposion

Informationen

„Katastrophen“: 2. Interdisziplinäres FRIAS-Symposion

Vom 4. bis 6. Mai 2011 fand das 2. Interdisziplinäre FRIAS-Symposion statt; das Thema lautete „Katastrophen/Catastrophes“. In vier Sektionen, die sich am idealtypischen Verlaufsschema katastrophischer Ereignisse von deren ersten Indikatoren bis hin zu ihrer Verarbeitung und Bewältigung orientieren (Vorhersage, Zusammenbruch, Reorganisation, Lehren aus der Krise), wurde ein weitgespannter interdisziplinärer Dialog zwischen den Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften eröffnet. Das thematische Spektrum der Konferenz, das in insgesamt 17 Diskussionsbeiträgen aus allen Wissenschaftsbereichen verhandelt wurde, reichte von der biblischen Apokalypse über Naturkatastrophen und neurologische Krisen bis hin zu kollabierenden Finanzmärkten.

Weiterführende Links:

Video

Abonnieren per RSS | iTunesU
  1. Eröffnungsveranstaltung, Mittwoch, 4. Mai 2011

    FRIAS

    Begrüßung:
    Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Rektor, Universität Freiburg
    Prof. Dr. Werner Frick, Sprecher des Direktoriums, Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)

    Keynote Lecture:
    Prof. Dr. Florin Diacu, Department of Mathematics and Statistics, University of Victoria, Canada Before Tragedy Strikes: The Quest to Predict Megadisasters


  2. Sektion I: Die Vorhersage der Katastrophe / The Premonition of Catastrophes, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Einführung:
    Chairs:
    Prof. Dr. Peter Auer,Direktor, FRIAS School of Language & Literature
    Prof. Dr. Jan G. Korvink,Direktor, FRIAS School of Soft Matter Research


  3. Warum die Moderne Sicherheit reklamiert und für Katastrophen nicht verantwortlich sein will, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Wolf R. Dombrowsky, Katastrophenforschungsstelle, Institut fu¨r Sozialwissenschaften, Universität Kiel


  4. What Does it Mean to Predict a Catastrophe?, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Jens Timmer, Direktor, FRIAS School of Life Sciences – LifeNet


  5. Das Nichtvorhersagbare ist nicht vorhersagbar, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Dr. Gerd Antes, Deutsches Cochrane Zentrum, Institut für Medizinische Biometrie und Medizinische Informatik, Universität Freiburg


  6. Sektion II: Ausbruch der Katastrophe / Disaster Strikes; Katastrophenkommunikation und die Rolle der Medien, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Chairs:
    Prof. Dr. Kerstin Krieglstein, Institut für Anatomie und Zellbiologie, Universität Freiburg, Fellow der FRIAS School of Life Sciences – LifeNet
    Prof. Dr. Ulrich Herbert, Direktor, FRIAS School of History

    Prof. Dr. Jörg R. Bergmann, Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld: Katastrophenkommunikation und die Rolle der Medien


  7. Menschliches Entscheidungsverhalten in Katastrophensituationen, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Brunna Tuschen-Caffier, Institut für Psychologie, Universität Freiburg, Fellow der FRIAS Interdisciplinary Research Groups


  8. Menschliches Entscheidungsverhalten in Katastrophensituationen, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Bernhard Nebel, Institut für Informatik, Universität Freiburg, Fellow der FRIAS Interdisciplinary Research Groups


  9. Epileptic Seizure – a “Catastrophic” Scenario, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Christian E. Elger, FRCP , Klinik für Epileptologie, Universität Bonn


  10. Infrastructures and Catastrophes, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Klaus Thoma, Fraunhofer-Institut für Kurzzeit-dynamik, Ernst-Mach-Institut (EMI), Freiburg


  11. Sektion III: Bewältigung der Katastrophe / Recovery from Collapse; Caribbean Creoles: Language Shift and Restructuring in a Demographic Disaster, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Chairs:
    Prof. Dr. Leena Bruckner-Tuderman, Direktorin, FRIAS School of Life Sciences – LifeNet
    Prof. Dr. Gisela Riescher, Seminar für Wissenschaftliche Politik, Universität Freiburg

    Dr. Véronique Lacoste, Englisches Seminar, Universität Freiburg
    Caribbean Creoles: Language Shift and Restructuring in a Demographic Disaster


  12. Lehren aus der Finanzkrise, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden, Abteilung Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim


  13. Verhaltensregeln im Katastrophenfall, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Walter Perron, Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht, Universität Freiburg


  14. Rehabilitation und Wiederaufbau im Katastrophenzyklus aus Sicht des DRK, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Dr. Johannes Richard, Bereichsleiter Nationale Hilfsgesellschaft/ Internationale Zusammenarbeit, Deutsches Rotes Kreuz (DRK)


  15. Sektion IV: Lehren aus der Krise / Lessons Learnt, Lessons Ignored, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Chairs:
    Prof. Dr. Jörn Leonhard, Direktor, FRIAS School of History
    Prof. Dr. Miko Elwenspoek, Transducers Science and Technology, Universiteit Twente, Niederlande, Fellow der FRIAS School of Soft Matter Research


  16. Drei Modelle der Katastrophenbewältigung (16.–21. Jahrhundert), 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. François Walter, Département d’histoire générale, Université de Genève, Schweiz


  17. Kultivierung der Katastrophe. Das Beispiel der Literatur aus der Schweiz, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Peter Utz, Section d’allemand, Université de Lausanne, Schweiz, Fellow der FRIAS School of Language & Literature


  18. Katastrophen. Triebkraft und Ende der Evolution, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Erhard Oeser, Institut für Philosophie, Universität Wien, Österreich


Audio

Abonnieren per RSS | iTunesU
  1. Eröffnungsveranstaltung, Mittwoch, 4. Mai 2011

    FRIAS

    Begrüßung:
    Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Rektor, Universität Freiburg
    Prof. Dr. Werner Frick, Sprecher des Direktoriums, Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)

    Keynote Lecture:
    Prof. Dr. Florin Diacu, Department of Mathematics and Statistics, University of Victoria, Canada Before Tragedy Strikes: The Quest to Predict Megadisasters


  2. Sektion I: Die Vorhersage der Katastrophe / The Premonition of Catastrophes, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Einführung:
    Chairs:
    Prof. Dr. Peter Auer,Direktor, FRIAS School of Language & Literature
    Prof. Dr. Jan G. Korvink,Direktor, FRIAS School of Soft Matter Research


  3. Warum die Moderne Sicherheit reklamiert und für Katastrophen nicht verantwortlich sein will, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Wolf R. Dombrowsky, Katastrophenforschungsstelle, Institut fu¨r Sozialwissenschaften, Universität Kiel


  4. What Does it Mean to Predict a Catastrophe?, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Jens Timmer, Direktor, FRIAS School of Life Sciences – LifeNet


  5. Das Nichtvorhersagbare ist nicht vorhersagbar, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Dr. Gerd Antes, Deutsches Cochrane Zentrum, Institut für Medizinische Biometrie und Medizinische Informatik, Universität Freiburg


  6. Sektion II: Ausbruch der Katastrophe / Disaster Strikes; Katastrophenkommunikation und die Rolle der Medien, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Chairs:
    Prof. Dr. Kerstin Krieglstein, Institut für Anatomie und Zellbiologie, Universität Freiburg, Fellow der FRIAS School of Life Sciences – LifeNet
    Prof. Dr. Ulrich Herbert, Direktor, FRIAS School of History

    Prof. Dr. Jörg R. Bergmann, Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld: Katastrophenkommunikation und die Rolle der Medien


  7. Menschliches Entscheidungsverhalten in Katastrophensituationen, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Brunna Tuschen-Caffier, Institut für Psychologie, Universität Freiburg, Fellow der FRIAS Interdisciplinary Research Groups


  8. Menschliches Entscheidungsverhalten in Katastrophensituationen, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Bernhard Nebel, Institut für Informatik, Universität Freiburg, Fellow der FRIAS Interdisciplinary Research Groups


  9. Epileptic Seizure – a “Catastrophic” Scenario, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Christian E. Elger, FRCP , Klinik für Epileptologie, Universität Bonn


  10. Infrastructures and Catastrophes, 5. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Klaus Thoma, Fraunhofer-Institut für Kurzzeit-dynamik, Ernst-Mach-Institut (EMI), Freiburg


  11. Sektion III: Bewältigung der Katastrophe / Recovery from Collapse; Caribbean Creoles: Language Shift and Restructuring in a Demographic Disaster, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Chairs:
    Prof. Dr. Leena Bruckner-Tuderman, Direktorin, FRIAS School of Life Sciences – LifeNet
    Prof. Dr. Gisela Riescher, Seminar für Wissenschaftliche Politik, Universität Freiburg

    Dr. Véronique Lacoste, Englisches Seminar, Universität Freiburg
    Caribbean Creoles: Language Shift and Restructuring in a Demographic Disaster


  12. Lehren aus der Finanzkrise, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden, Abteilung Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim


  13. Verhaltensregeln im Katastrophenfall, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Walter Perron, Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht, Universität Freiburg


  14. Rehabilitation und Wiederaufbau im Katastrophenzyklus aus Sicht des DRK, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Dr. Johannes Richard, Bereichsleiter Nationale Hilfsgesellschaft/ Internationale Zusammenarbeit, Deutsches Rotes Kreuz (DRK)


  15. Sektion IV: Lehren aus der Krise / Lessons Learnt, Lessons Ignored, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Chairs:
    Prof. Dr. Jörn Leonhard, Direktor, FRIAS School of History
    Prof. Dr. Miko Elwenspoek, Transducers Science and Technology, Universiteit Twente, Niederlande, Fellow der FRIAS School of Soft Matter Research


  16. Drei Modelle der Katastrophenbewältigung (16.–21. Jahrhundert), 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. François Walter, Département d’histoire générale, Université de Genève, Schweiz


  17. Kultivierung der Katastrophe. Das Beispiel der Literatur aus der Schweiz, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Peter Utz, Section d’allemand, Université de Lausanne, Schweiz, Fellow der FRIAS School of Language & Literature


  18. Katastrophen. Triebkraft und Ende der Evolution, 6. Mai 2011

    FRIAS

    Prof. Dr. Erhard Oeser, Institut für Philosophie, Universität Wien, Österreich


Benutzerspezifische Werkzeuge