Momentan auf dem
Portal vorhanden:

1
0
1
5
Videos


1
3
0
4
Audios

 

 

Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite 550 Jahre Albert-Ludwigs-Universität … Veranstaltungen Festakt zum 550-jährigen Jubiläum …
Artikelaktionen

Festakt zum 550-jährigen Jubiläum der Universität Freiburg am 7.7.07



Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

José Manuel Barroso, Annette Schavan, Günther Oettinger, Wolfgang Jäger
Mit einem feierlichen Festakt begann am 7. Juli 2007 die Festwoche zum 550-jährigen Bestehen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Zahlreiche hochkarätige Gäste aus dem In- und Ausland kamen zum Festakt nach Freiburg. Der Präsident der EU-Kommission, José Manuel Barroso, hielt die Festansprache.

Barroso räumte den Hochschulen eine Schlüsselstellung für die Zukunft Europas im Wettbewerb mit den USA ein. Die Universität Freiburg ist für ihn „eine der Hochstätten des deutschen und europäischen Geistes“.

Ähnlich äußerte sich die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan. Sie nannte die Albert-Ludwigs-Universität eine „herausragende Universität im Herzen Europas“

Ministerpräsident Günther Oettinger, Prof. Dr. Wolfgang Jäger, Rektor der Albert-Ludwigs-Universität, Dipl.-Ing. Horst Weitzmann, Ehrensenator der Albert-Ludwigs-Universität, Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon, sowie AStA-Vorsitzender Hermann J. Schmeh gehörten ebenfalls zu den Festrednern.

Der Rektor war über den Besuch Barrosos hocherfreut: „Der Präsident der EU-Kommission ist ein ausgewiesener Kenner und Visionär der europäischen Hochschullandschaft. Der Festakt war die zentrale Veranstaltung des Jubiläumsjahres, mit dem wir unsere Universität für die Zukunft ausrichten und im nationalen wie internationalen Wettbewerb positionieren wollten. Insofern freue ich mich außerordentlich, dass der EU-Präsident an diesem wichtigen Ereignis teilnahm.“

Das Stadttheater Freiburg in Kooperation mit dem Theater Aspik aus Hildesheim und der Rezitationsgruppe "Laut & Lyrik" der Universität Freiburg sorgten zwischen den Redebeiträgen für Abwechslung: Mit einer Performance unter dem Titel "erdenken erfahren erfassen erfinden erforschen erstaunen erinnern erkennen" inszenierten sie die Themen Forschung und Lehre im künstlerischen Kontext.

Benutzerspezifische Werkzeuge